Start Meinung über uns
Meinung über uns

So bewerten uns Personen des öffentlichen Lebens

 



Christian Herfurth

(Bürgermeister der Stadt Idstein seit 2014)

 

alt

 

Seit 1985 unterstützt und fördert der Idsteiner Verein „Bürgerpartnerschaft Eine Welt“ mannigfaltige Entwicklungsprojekte in Tansania. Seit dem Jahr 2012 wird das Einsatzgebiet des Vereins Stück für Stück auch auf Uganda ausgeweitet: Durch die Bekanntschaft mit Herrn Nicholas Ssenjala, der in Idstein seinerzeit im Rahmen unserer „Interkulturellen Woche“ einen Gastvortrag hielt, bekam man Informationen über die von ihm geleiteten Hilfsorganisation „Power Minds Youth Organisation“, die sich in der Nähe der Hauptstadt Kampala um perspektivlose Jugendliche kümmerte. Die Hilfsprogramme der PMYO konnten durch Unterstützung des „Bürgerpartnerschaft Eine Welt“ e.V. um diverse Hygiene- und Trinkwasserprojekte erweitert werden, die Sie auf dieser Homepage einsehen können.

 

Das Erwähnenswerte bei der unermüdlichen Arbeit von Bernd Wingerberg und seinem Team ist, dass die angegangen Projekte professionell von der Durchführung bis zur Fertigstellung (und auch darüber hinaus) aktiv vor Ort begleitet und überwacht werden, um deren Nachhaltigkeit sicher zu stellen. Es wird den Menschen vor Ort keine Hilfe von außen „übergestülpt“, sondern sich am tatsächlichen Bedarf orientiert und gemeinsam mit den jeweiligen Helfern vor Ort geplant.

 

Als „Nebenprojekt“ begleitet der „Bürgerpartnerschaft Eine Welt“ e.V. übrigens noch den Ausbau eines Jugendzentrums in der Nähe Kampalas. Das Jugendzentrum in Kasanje ist mit unserem Idsteiner Jugendzentrum verschwistert und erhält von diesem in regelmäßigen Abständen Geldspenden, deren sinnvolle Verwendung durch Bernd Wingerberg ebenfalls sichergestellt wird.

 

Wir sind sehr froh und natürlich auch ein wenig stolz darauf, dass wir einen so aktiven und tatkräftigen Verein in Idstein unser Eigen nennen können und wünschen auch für die nächsten Jahre viel Erfolg und gutes Gelingen für die angegangenen Projekte.

 

Gerhard Krum

(Bürgermeister der Stadt Idstein von 2002 bis 2014)

Gerhard Krum (Bürgermeister der Stadt Idstein seit 2002) "Als aus der Bürgerpartnerschaft Dritte Welt die Bürgerpartnerschaft Eine Welt wurde, signalisierte die unscheinbare Namensänderung einen bedeutsamen Bewusstseinswandel: Wir, die Menschen in der vermeintlich Ersten Welt hatten endlich erkannt, daß wir mit allen anderen Menschen in einem Boot sitzen und dass die Verantwortung der Menschen füreinander und auf der ganzen Welt unteilbar ist. Mit People Help People - One World hat die Bürgerpartnerschaft neuen Schwung aufgenommen - dank der Initiative und der Tatkraft Einzelner, die diese Verantwortung annehmen und selbst unrealisierbar erscheinende Projekte als persönliche Herausforderung betrachten. Das Ergebnis ist ebenso beeindruckend wie ermutigend - beeindruckend, wie viel in kurzer Zeit zustande gebracht, ermutigend, wie viel durch ehrenamtliches Engagement bewegt werden kann. Ich wünsche Herrn Wingerberg und seinem Team weiterhin viel Kraft, viele Mitstreiter/-innen und Unterstützer/-innen und weiterhin viel Erfolg!"






 

Klaus Frietsch

(Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises von 1989-1999)

Klaus Frietsch (Landrat des Rheingau-Taunus-Kreises von 1989-1999) "Es gibt nur wenige Gruppen, die auf dem Gebiet der Entwicklungszusammenarbeit eine ähnlich erfolgreiche Bilanz vorweisen können, wobei "erfolgreich" ja nicht nur bedeutet, daß genügend Geld zusammengebracht werden konnte, sondern auch, daß die Hilfe den betroffenen Menschen direkt zugute kommt und vor allem auf Dauer wirksam bleibt. Das ist der 'Bürgerpartnerschaft Dritte Welt' mit ihren Projekten, ob Wasserleitung, Druckwerkstatt oder Schulfonds, in vorbildlicher Weise geglückt."

So schrieb der damalige Landrat Klaus Frietsch 1995 in seinem Grußwort zum 10-jährigen  Bestehen unseres Vereins.    

 

 


145588
 

Eindrücke

kinder_in_schule_04_170x113.JPG
Wetter in Moshi
Wetter in Kampala